Aceton im Tabak

Aceton ist in reinem Zustand eine farblose Flüssigkeit, die sehr flüchtig ist, das heißt, sie verdampft sehr schnell. Sie hat einen entsprechend niedrigen Siedepunkt von 58°C. Aceton ist prinzipiell eher ungiftig für den menschlichen Organismus, auch wenn größere Dosen (beim Einatmen der Dämpfe) Benommenheitszustände hervorrufen können. Um sich auf dieser Art und Weise mit Aceton zu vergiften, müsste man aber schon mit der Nase direkt aus einer Flasche reinen Acetons einatmen. Außerdem ist es gut brennbar. Es ist unter anderem in Nagellackentferner enthalten, denn es löst viele Stoffe, die in Wasser komplett unlöslich sind, zuverlässig auf, so auch den Farbstoff im Nagellack. Die einzige wahre Gefahr beim Umgang mit reinem Aceton ist die gute Brennbarkeit des Stoffes, es kann sehr leicht entzündet werden. Wären in einer Zigarette nennenswerte Mengen Aceton enthalten, so würde Ihre Zigarette beim Anzünden nicht nur zu Glühen beginnen, sondern würde von ganz alleine komplett Feuer fangen. Abgesehen davon, werden Spuren von Acetondämpfen, die durch Erhitzen des Tabaks schon entstehen können, durch die Glut und den Luftsog sofort zu Kohlenstoffdioxid und Wasser oxidiert, also verbrannt.

acetonTABAK

“Chemische Struktur des Acetons”


Kommentare

Aceton im Tabak — 1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>