Ammoniak im Tabak

Ammoniak ist ein farbloses, charakteristisch riechendes Gas, das in hohen Konzentrationen Schleimhäute und Augen reizt. Der typische Ammoniak-Geruch ist allerdings schon bei sehr geringen Mengen wahrzunehmen. Ammoniak in wässriger Lösung ist unter anderem in Haarfärbemitteln enthalten. Außerdem gibt es sog. Salmiakpastillen, die beträchtliche Mengen an Ammoniumchlorid (ein Salz des Ammoniaks) enthalten und bei Speichelkontakt wieder Ammoniak selbst freisetzen. Haben Sie beim Rauchen einer Zigarette jemals den typischen Ammoniakgeruch wahrgenommen? Nein, denn es ensteht auch fast kein Ammoniak. Wie bereits gesagt, ist die Geruchsschwelle für Ammoniak sehr niedrig und wenn gar kein Geruch wahrzunehmen ist, spricht das für sich. Ammoniak und seine Verbindungen sind in kleinen Mengen nicht schädlich. Außerdem gelangt eingeatmetes Ammoniak aufgrund seiner sehr guten Wasserlöslichkeit meist gar nicht in die Lunge, sondern kommt nicht weiter als bis zu den Schleimhäuten in Mund oder Nase, da hier bereits genug Feuchtigkeit vorherrscht, um das Ammoniakgas zu absorbieren. Von dort aus wird es dann langsam wieder ausgeatmet, was sich bei größeren Mengen aufgenommenen Ammoniaks (oder Ammoniumchlorid aus Lutschpastillen) durch einen Ammoniak-Geruch des Atems bemerkbar macht. Beim Rauchen tritt ein solcher Effekt nicht auf, dafür sind die im Tabak enthaltenen Mengen einfach viel zu gering. Insofern kann man sich 100%ig sicher sein, dass vom Ammoniak im Tabakrauch keine erwähnenswerte Gefahr ausgeht.

ammoniakTABAK

“Chemische Struktur des Ammoniaks und des Ammoniumchlorids”


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>