Essigsäure im Tabak

Das Diagramm versucht durch geschickte Beispielswahl der Verwendungszwecke der Essigsäure (Kloreiniger) das Gefühl von Ekel heraufzubeschwören. Doch jeder, der sich auch nur ein bisschen für seiner Umgebung auseinandersetzt, weiß, dass auch in jedem Speiseessig, mit dem wir täglich unsere Salate würzen, Essigsäure enthalten ist. Normaler Essig enthält 5-6% Essigsäure. Allerdings enthält Essigessenz z.B. schon 25% Essigsäure. Sie ist für den menschlichen Körper komplett ungiftig, abgesehen von der reizenden Wirkung, die bei übermäßigem Verzehr auftritt (Magenübersäuerung). Bei der Verbrennung von Zigaretten entstehen geringe Mengen Essigsäure, doch auch das Einatmen ist toxikologisch unbedenklich. Jeder kennt den beißenden Essiggeruch, der schon von kleinen Mengen Essigsäure ausgeht. Im Tabakrauch ist dieser Geschmack nicht wahrnehmbar. Man könnte sagen, dass man ihn nur nicht herausschmeckt, weil es sich mit den Geschmäckern mischt. Allerdings ist hat Essigsäure einen sehr charakteristisch, durchdringenden Geruch, den man kaum verwechseln kann. Würden beim Rauchen bedenkliche Mengen Essigsäure freiwerden, würde man dies zweifelsohne wahrnehmen.

essigsäure tabak

“Chemische Struktur der Essigsäure”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>