Stimmt es, dass das Shisha-Wasser Schadstoffe im Rauch herausfiltert?

Ja, an dieser These ist durchaus etwas Wahrheit dran. Das Wasser in der Bowl kann zwar nicht alle Schadstoffe herausfiltern (so wird zum Beispiel Kohlenstoffmonoxid aufgrund der Tatsache, dass es ein wasserunlösliches Gas ist, nicht abgetrennt), jedoch wird ein Großteil sich im Wasser lösen. Man muss aber vorerst einmal klarstellen, dass abgesehen vom Kohlenstoffmonoxid beim Shisha-Rauchen eingentlich nicht die Giftstoffe entstehen, mit denen man es beim Zigarettenrauchen (bei dem der Tabak ja wirklich verbrennt und nicht nur erhitzt wird) zu tun hat. Sollten aber doch solche Stoffe in gesundheitsbedenklichen Mengen entstehen, was ja auch immer wieder oft behauptet wird, so werden sich diese, sofern sie denn wasserlöslich sind, im Bowl-Wasser auflösen. Zu solchen Schadstoffen würden zum Beispiel Formaldehyd und Essigsäure gehören. Allerdings ist es wichtig, dass das Shisha-Wasser, welches die Schadstoffe teilweise aufhält, nicht als Freifahrtsschein gelten sollte, denn auf der anderen Seite kann selbstverständlich auf niemand für die Unbedenklichkeit des Shisha-Rauchens 100%ig garantieren. Allerdings gehen wir aufgrund unserer Einschätzung von einer relativ hohen Sicherheit bezüglich der Gesundheit aus.