Warum beginnt meine Shisha schon nach einigen Minuten zu kratzen?

Grundlegendes

Der Grund, warum die Shisha schon nach kurzer Zeit anfängt zu kratzen, liegt praktisch immer darin, dass der Shishatabak anbrennt. Die Gründe hierfür können aber wiederum verschieden sein.

Normalerweise sollte der Tabak im Gegensatz zu z.B. normalen Zigaretten nicht brennen, sondern der Rauch soll nur durch die Erhitzen des Shisha-Tabaks entstehen. Folglich ist er auch nicht für stärkere Verbrennungshitze ausgelegt und es tritt beim Ankokeln das typische Kratzen im Hals auf, was den Rauchgenuss relativ schnell zunichte macht. Sobald dieser Effekt eintritt, sollten Sie den Shishakopf nicht mehr weiter rauchen und stattdessen einen neuen anrichten, aber dieses mal beachten Sie bitte einige Tipps, damit Ihre nächste Wasserpfeife besser gelingt.

Zu viel Tabak im Shishakopf

Der Tabak brennt immer dann an, wenn er zu heiß wird oder in die unmittelbare Nähe der glühenden Kohlen kommt. Ein sehr häufiger Fehler ist, dass der Wasserpfeifenkopf einfach zu sehr befüllt wird, da geglaubt wird, dass sich dadurch der Rauchgenuss und die Rauchmenge steigern würden. Im Gegenteil! Daher füllen Sie den Kopf nur bis gut zur Hälfte mit Tabak und drücken Sie diesen auch nicht fest. (Genauere Anleitung zum Shisha-Aufbau).

Verwendung zu vieler Kohlen

Desweiteren kann das unangenehme Kratzen des Rauches aus einem zu starken Erhitzen resultieren. Gründe hierfür sind oft zu viele und zu große Kohlen. Die Wasserpfeifenkopf darf nicht komplett mit glühenden Kohlen bedeckt sein und sobald Sie ein leichtes Kratzen vernehmen, sollte der erste Schritt sein, die Temperatur durch das Entfernen einer oder mehrerer Kohlen zu verringern.

Alufolie-Schichten zur Vorbeugung

Trotz aller Vorsicht bei der Tabakmenge und der Anzahl der Kohlen kann es trotzdem (z.B. durch zu starkes “Ziehen” an der Shisha) zur Überhitzung kommen. Ein wirksamer Tipp ist die Verwendung mehrerer Schichten Alufolie mit versetzten Löchern. Das heißt, sie müssen jede Alufolie einzeln durchstechen und nicht alle vier gleichzeitig übereinander liegend, nur dann kann der Effekkt des Überhitzungsschutzes eintreten. Für uns hat sich übrigens eine vierlagige Schicht als am besten herausgestellt. Wir lassen es aber natürlich Ihnen offen, mehr oder weniger zu verwenden. Es gibt nebenbei erwähnt auch noch weitere Konstruktionen die vor dem Ankokeln schützen.

Wenn Sie diese Hinweise beachten, dann wird Ihnen der Tabak sicherlich nicht mehr so schnell anbrennen und einem ganz neuen Rauchgenuss steht vorerst nichts mehr im Wege.