Auspflanzen in den Garten

05.05.2013: Bereitmachen des Beets und Auspflanze der ersten Tabake

Da das Wetter momentan relativ gut ist, haben wir beschlossen, schon einmal eines unserer Beete (eines von vielen) anzulegen und dort die ersten Pflanzen einzubringen. Dazu haben wir zunächst einfach ein ca. 1,5mx2m großes Stück einer nicht genutzten Wiese mit Schaufel etc. umgegraben, was durchaus zwei Stunden gedauert hat. Aber die Arbeit muss ja gemacht werden! ;) Hier ein Bild der Wiese, wie sie vorher aussah:

Die umzugrabende Wiese

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben die Wiese zunächst umgegraben und dann auf die Stellen, an die wir die ersten Tabake pflanzen wollen, etwas Blumenerde aufgeschüttet, um das Anwachsen der Pflanzen zu erleichtern, denn die Gartenerde ist schon recht hart. Nach 2 Stunden sah das ganze dann so aus.

IMG_0175

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben dann drei unserer größten Virginias eingepflanzt, hier mal die Nahperspektive:

IMG_0176

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben die drei Pflanzen etwas gegossen und jetzt heißt es abwarten! ;)

09.05.2013: Und schon die ersten Probleme…

Leider mussten wir schon nach drei Tagen feststellen, dass sich Schnecken über die Pflanzen hergemacht haben. Überlebt hat nur eine Pflanze, die anderen beiden wurden komplett abgenagt. Wir hoffen, dass wir dieses Problem uner Kontrolle bekommen, vorher werden wir auch die anderen Tabake vorerst nicht auspflanzen. Schneckenkorn haben wir zur künftigen Verteidigung schon gekauft! ;) Hier noch einmal ein Bild von einer zerstören Pflanze. Da gab es nichts mehr zu retten.

IMG_0196

12.05.2013: Nötiges Umpflanzen der einzelnen Pflanzen

Mittlweile reichten auch die kleinen Torftöpfe und Eierschalenbecher nicht mehr aus, um den immer größer werdenden Tabaken im Haus genügend Nährstoffe zu liefern. Dadurch begannen die Blätter teilweise ihre schön grüne Farbe zu verlieren und immer gelber und farbloser zu werden, wie man auf folgendem Bild vor allem bei den Bauerntabaken erkennt.

Vereinzelte Pflanzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben deswegen jeweils einige Exemplare der Tabake in große Töpfe umgepflanzt, welche wir bis zur Ernte innen im Haus lassen wollen. Dieses Indoor-Growing ist sozusagen unsere Versicherung dafür, dass wenigstens noch ein bisschen Tabak überbleibt, wenn die später in den Garten zu pflanzenden Exemplare wieder eingehen sollten (Schnecken etc.). Hier eine umgepflanzte, schon relativ große Virginia:

Virginia in großem Topf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Großteil der Tabake wollen wir aber immer noch auspflanzen, daran hat sich nichts geändert- nur im Haus wäre auch viel zu wenig Platz. Die ca. 25 anderen Pflanzen wurden also provisorisch in Joghurtbecher oder andere passende Behälter umgepflanzt und können dort noch ein wenig an Größe und Wurzelwerk zulegen, bevor sie an ihren endgültigen Platz kommen. Sie noch länger in den Eierschalen und Torftöpfen zu lassen und dann direkt in den Garten zu bringen, war uns zu riskant, da sie am Schluss schon sehr schlecht aussahen und wir keine 30 Pflanzen auf einen Schlag unnötig verlieren wollen! Am Schluss sah das ganze unterm Strich also so aus (Links: Virginias, Mitte: Orients, ganz rechts: Bauerntabake):

Alle umgepflanzten Tabake

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier noch einmal einmal eine nähere Ansicht, wieder in derselben Reihenfolge:

Virginias Orients Bauerntabake

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun hatten wir endlich alle Pflanzen umgetopft. Dann gab es aber auch noch einige Tabake in den Aussaatschalen, bei denen wir es nicht übers Herz brachten, sie einfach zu entsorgen.

20.05.2013: Die Aussaatschalen-Virginias kommen in das Beet!

In den Ausaatschalen der drei verschiedenen Tabaksorten waren jeweils mindestens noch 30 Pflanzen, die wir hätten verwenden können. Hier ein kleiner Überblick (Links: Virginias, rechts oben: Orient, rechts unten: Bauerntabak).

"Ur-Pflanzen" in den Aussaatschalen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da wir aber aus Zeit- und Platzmangel vorerst nicht alle Pflanzen irgendwo unterbringen konnten, haben wir uns zunächst nur die Virginias vorgenommen, da dieser Tabak den höchsten Ertrag liefert und später auch in den größten Mengen für Zigaretten- und Shishatabak benötigt werden wird. Wir haben das Beet etwas geharkt, von Unkraut befreit und schließlich genau 24 Virginas ausgepflanzt.

Virginias im Garten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie wurden alle leicht angegossen. Außerdem haben wir außen um das Beet und rundherum um die Pflanzen ein wenig Schneckenkorn ausgelegt, um diese Plage gerecht zu werden. Wir hoffen, dass es wirkt, sonst könnte es schwierig werden, die Pflanzen durchzubringen (siehe erster Versuch des Auspflanzens). Übrigens waren die 24 Virginias bei weitem nicht alle in der Aussaatschale. Hätten wir mehr Platz gehabt, hätten wir noch ca. die doppelte Menge auspflanzen können. Die restlichen zwei Dutzend Pflänzchen mussten wir dann leider wegschmeissen. Abgesehen davon wollen wir ja aber auch noch Bauerntabak und Orienttabak in den Garten auspflanzen! ;) In ungefähr einer Woche kommt wieder ein Update von unserem Tabakanbau. Momentan sieht alles sehr vielversprechend aus!