Pikieren und Umtopfen

10.04.13- Die Pflänzchen werden pikiert

Wir haben beschlossen, die Pflanze heute am 10.04. zu pikieren, da vor allem die Virginia-Tabake immer mehr ineinander wuchsen und wir unnötige Schwierigkeiten beim Trennen der Pflanzen vermeiden wollten. Zunächst nochmal ein Foto der verschiedenen Tabak-Pflanzen vor dem Pikieren.

Unpikierte Pflanzen

Nun wird es ernst: In kleine Torftöpfe (oder auch Eierpackungen) wird ein wenig Anzucht- oder Blumenerde gegeben.

Mit Erde gefüllte Torftöpfe

Dann beginnt man, die Erde in den anfänglichen Anzuchttöpfen mit den Pflänzchen leicht zu lockern, wobei man darauf achten soll, die Pflanzen und deren Wurzeln nicht zu verletzen. Wir haben bei allen drei Sorten nur immer eine Ecke “ausgebeutet”, weil wir sowieso nicht alle Pflanzen (in jedem Topf waren 50-100 Pflänzchen) direkt pikieren wollten und konnten.

Sobald die Erde aufgelockert ist, versucht man die einzelnen Pflänzchen vorsichtig zu separieren. Dann gräbt man in die kleinen Torftöpfe oder Eierschachtelmulden kleine Erdlöcher, in welche man den winzigen Tabak mit der Wurzeln nach unten in die Erde einsetzt. Während man ihn noch mit der Hand hält, gibt man mit der anderen Hand vorsichtig Erde um das Pflänzchen herum hinzu und drückt dann sehr leicht an, sodass die Pflanze auch ohne Halten einigermaßen aufrecht steht.

Einzelnes Virgina-Pflänzchen mit erdbedeckter Wurzel

 

 

Virginia-Pflänzchen in den Torftöpfen

Das ganze wiederholt man nun solange, bis man alle Pflänzchen pikiert hat. Wir haben jeweils ca. 10 Exemplare einer jeden Sorte pikiert, die anderen kleinen Tabake in den Haribo-Aussaat-Behältern haben wir so gelassen, wie sie sind. Sie werden evtl. später noch pikiert.

Wenn man fertig ist, gießt man alle Tabake mit ein paar Tropfen(!) Wasser an. Dadurch wird nicht nur das erneute Anwachsen beschleunigt, sondern auch die Erde etwas fester gemacht, wodurch die Pflanzen mehr Halt bekommen. Wir haben uns schlussendlich auch dafür entschieden, alle Keimlinge in ein Gewächshaus zu stellen (und dieses dann auf die Fensterbank), da es momentan ja noch relativ kalt ist. Das ganze sieht dann so aus. Rechts daneben noch die nicht pikierten Pflänzchen.

Alle pikierten Pflanzen

 

Tabak-Gewächshaus, rechts übrige unpikierte Pflanzen

In nächster Zeit gilt es jetzt, die Pflanzen mit viel Feuchtigkeit und vor allem Licht zu versorgen.

Nach zwei Tagen im Gewächshaus mussten wir leider feststellen, dass sich etwas Schimmel gebildet hatte. Anscheindend war es im Gewächshaus also doch etwas zu feucht gewesen (wir haben die Schieberegler halb geschlossen). Wir haben das Dach deswegen abgenommen und die Pflanzen einfach so weiterwachsen lassen. Bis jetzt sieht es sehr gut aus mit dem Anwachsen der Pflänzchen. Am Wochenende (bis zum 21.04.) kommt ein neues Update unseres Anbaus. Bleiben Sie gespannt! ;)